Die 4 C's: Carat, Color, Clarity und Cut

Carat – Gewichtseinheit

Das Gewicht aller Edelsteine wird in CARAT gemessen. Diese Gewichtseinheit ist wie folgt festgelegt:
1 metrisches Carat = 200 mg = 1/5 Gramm

Das Carat wird in Zehntel, Hundertstel und bei Verwendung elektronischer Waagen auch in Tausendstel unterteilt
Darstellung Caratgrößen

Color - Farbe

Einer der Hauptfaktoren für die Qualitätsbestimmung von Diamanten ist die Farbe. Als Grundlage der Farbgraduierung dient die Gelbreihe. Sie beginnt mit der absoluten Farblosigkeit; es folgen Bereiche mit gering zunehmender Gelbsättigung bis zu einer deutlich erkennbaren Gelbfärbung.

  • D Hochfeines Weiß +
  • E Hochfeines Weiß
  • F Feines Weiß +
  • G Feines Weiß
  • H Weiß
  • I – J Leicht getöntes Weiß
  • K – L Getöntes Weiß
  • M – Z Getönt 1 – 4

Brillantenfarbe in der Übersicht

Clarity - Reinheit

Lupenrein (loupe-clean, flawless)

Der Diamant erweist sich bei der Betrachtung mit 10-facher Vergrößerung (entweder unter einer aplanatischen und achromatischen Lupe oder unter einem binokularen Mikroskop) als absolut transparent und frei von Einschlüssen.

VVS 1 + VVS 2 Sehr, sehr kleine Einschlüsse

Der Diamant weist bei der Betrachtung mit der 10-fach vergrößernden Lupe sehr, sehr kleine Einschlüsse auf, die für den geübten Fachmann nur sehr schwierig zu erkennen sind.

VSI 1 + VSI 2 Sehr kleine Einschlüsse

Diese Reinheitsstufe zeigt dem geübten Fachmann unter 10-facher Vergrößerung sehr kleine Einschlüsse, die schwierig zu erkennen sind.

SI 1 + SI 2 Kleine Einschlüsse

Diese Bezeichnung umfasst geschliffene Diamanten, die unter 10-facher Vergrößerung kleine Einschlüsse aufweisen und für den geübten Fachmann leicht zu erkennen sind. Bei 10-facher Vergrößerung „springen“ die Einschlüsse ins Blickfeld des Betrachters.

Bis zu dieser Reinheitsstufe SI sind Einschlüsse noch nicht mit dem bloßen Auge zu erkennen. Diamanten dieser bisher beschriebenen Reinheitsstufen werden daher auch als „augenrein“ bezeichnet.

P 1 - P 3 Einschlüsse, Größere Einschlüsse, Große Einschlüsse

Die Bezeichnung P 1 (Pique´1) umfasst eine Reinheitsstufe, bei der Einschlüsse bereits mit bloßem Auge aber schwer zu erkennen sind.

In der Stufe P 2 sind Einschlüsse mit bloßem Auge gut zu erkennen und die Brillanz des geschliffenen Diamanten wird durch die Größe der Einschlüsse bereits etwas beeinträchtigt.

P 3 zeigt mit dem bloßen Auge sehr leicht zu erkennende Einschlüsse und die Brillanzwirkung des geschliffenen Diamanten ist deutlich beeinträchtigt.
Reinheit von Brillanten in der Übersicht

Cut - Schliff

Darstellung der unterschiedlichen Schliffarten Round Brillant, Oval, Marquise, Pear, Heart, Emerald, Princess und Radiant
Diamanten werden in vielerlei phantasievollen Formen geschliffen. Der Klassiker ist jedoch der runde Brillant.
Maßeangaben runder Brillant

Brillanz und LichtbrechungNur wenn die genau berechneten Flächen und Winkelmaße auf den Brillantschliff angewendet werden, erhält der geschliffene Brillant sein Optimum an Schönheit. Ausschlaggebend für diese Schönheit ist seine Brillanz. Maßgebend für die Brillanz sind die Proportionen eines Brillanten. Werden sie mit „gut“ bis „sehr gut“ bewertet ist die Brillanz maximal. Bewertungen der Stufen „mittel“ oder „gering“ bedeuten eine deutliche bis starke Brillanzminderung.

Einhergehend mit einer niedrigeren Bewertung der Proportionen wie z.B. „gering“ ist eine erhebliche Preisminderung. So kann ein Einkaräter bis zu 40% preiswerter sein als ein vergleichbarer Brillant mit den Proportionen „gut – sehr gut“. Hintergrund ist, dass der unproportionierte Einkaräter zu einem Dreiviertelkaräter kleiner geschliffen werden müsste, um wieder zu einem schönen Brillanten zu werden.

Certificate - Zertifikat

Zertifikat für DiamantenAls ein 5. „C“ hat sich in den letzten 15 Jahren speziell bei der Preisfindung für zertifizierte Diamanten der Name des Institutes entwickelt, welches die Graduierung erstellt hat. Damit es nicht zu abweichenden Bewertungen einzelner Institute kommen soll, wurde am 13. Dezember 1995 eine internationale Standardisierung geschaffen: „Technischen Bericht ISO 1211 : Die Graduierung geschliffener Diamanten – Terminologie und Klassifikation“

Eine übereinstimmende Anwendung der hierin vorgeschrieben Standards wird durch folgende Institute gewährleistet:

  • DPL Diamant-Prüflabor, Idar-Oberstein (für den deutschsprachigen Raum)

und international:

  • HRD Hooge Raad voor Diamant, Antwerpen
  • GIA Gemmological Institute of America, New York, Carlsbad
  • IGI International Gemmological Institue, Antwerpen, New York

Hat ein Diamant ein anderes Zertifikat als eines der oben genannten, wird im professionellen Diamantgeschäft immer mit Preisabschlägen gehandelt!
DPL Expertise/Zertifikat